Was bedeutet eigentlich CRM? CRM System Erklärung - kurz und knapp

2. Februar 2021



Ihr Salesforce Partner aus Bonn

CRM steht für "Customer Relationship Managment" und beschreibt den Umgang des eigenen Unternehmens mit Kunden und wie man zu diesen Kontaktaufnahmen wie Telefonate, das Zusenden von Angeboten etc. organisiert.

In einem digitalen CRM-System lassen sich Kundendaten abspeichern und abrufen. Der Vorteil: Man hat einen Überblick, vergisst niemanden und kann auch ältere Informationen ganz einfach wieder hervorholen. Dadurch hat der Kunde das Gefühl verstanden zu werden und man selber macht sich das Leben deutlich einfacher, da man sich nicht mehr an die ganzen Einzelheiten erinnern muss.

Es gibt sehr viele digitale CRM Systeme. Einige eignen sich besser für kleine Firmen, andere für mittlere und große Mittelständler oder gar Konzerne. Weiterhin gibt es auch Branchen-spezifische CRM Systeme, die dann direkt für die jeweilige Branche optimiert sind. 

Wie startet man am besten mit dem Thema CRM?

  1. Wichtig ist, dass man möglichst sofort anfängt eine Kundenliste zu erstellen, selbst wenn man sich noch nicht für ein CRM System entscheiden hat, z.B. in dem man sich Informationen über Kunden auf einen Zettel oder in eine Excel Tabelle schreibt. Damit hat man zumindest schon die Daten gesammelt und bekommt auch so einen Überblick, auch wenn es natürlich umständlicher als mit einer kommerziellen Cloud-Lösung abläuft. Die Daten müssen aber auf jeden Fall zusammengetragen werden und je eher man es macht, desto einfacher, daher fängt man lieber direkt damit an und wartet nicht auf die CRM-Entscheidung.
  2. Im zweiten Schritt guckt man sich dann die bestehenden CRM Lösungen an, um nicht ins Blaue entscheiden zu müssen. Fast jedes CRM System hat eine Demo-Version. Diesen Schritt sollte man auf keinen Fall auslassen! Ich empfehle sich als erstes Pipedrive oder Salesforce Essentials anzuschauen, da die Bedienung dort sehr gut von der Hand geht.
  3. Hat man ein oder mehrere passende CRM Systeme gefunden, empfehle ich auf jeden Fall noch eine Prüfung der Konditionen. Viele Systeme sind zu Anfang sehr günstig, oder gar völlig kostenlos. Doch der Teufel steckt dann im Detail und die Preise werden dann je nach Nutzung später sehr ansteigen.
  4. Sobald alles passt kann es losgehen. Sollte man sich für Salesforce entscheiden, benötigt man noch einen Implementierungspartner, der einem Salesforce bei der Einrichtung von Salexforce hilft. Auch in anderen CRM Systemen muss man sich erstmal mit dem System genau vertraut machen, diese müssen aber nicht unbedingt von einem Profi eingestellt werden.

Wer sind wir?

Frontend Solutions ist führender Technologie-Partner für das beliebteste CRM-System "Salesforce". Wir richten für Kunden das System ein und binden dann bestehende Software-Infrastuktur an (Email, Kalender, Shopify, SAP, Wordpress ...) Abonniere unseren Kanal und freu dich auf jede Menge Informationen rund um das Thema Salesforce, Vertrieb, Digitalisierung und mehr. - LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/frontend-solutions-gmbh - Homepage: https://frontendsolutions.de/

Blog-Übersicht anzeigen

Lernen Sie uns kennen!



Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen bzgl. Salesforce oder der Individual​entwicklung?

Wir freuen uns Sie beraten zu dürfen!


Mit dem Absenden Ihrer Informationen stimmen Sie den datenschutzrechtlichen Bestimmungen von Frontend Solutions zu.